KUNSTMEILE TROSTBERG 2021

Knapp 80 Künstler aus Deutschland, Österreich und Italien zeigen zweieinhalb Wochen lang eine Auswahl ihrer Werke in der Altstadt. Dabei wird es im Vergleich zur letzten Kunstmeile zwei neue Ausstellungsräume geben: Stadtkino-Betreiber Christoph Loster stellt den Raum im ersten Stock des Kinos zur Verfügung, und Dr. Richard Auernheimer – der ehemalige Sozialstaatssekretär und Landesbehindertenbeauftragte von Rheinland-Pfalz – steuert Räume im Haus an der Hauptstraße 58 bei, die für eine große Kunstinstallation genutzt werden soll. „Mit diesen Erweiterungen wollen wir zeigen: Die Kunstmeile stagniert nicht. Auch nicht in Pandemiezeiten“, sagte Dr. Rainer Lihotzky vom Organisationsteam.

JAHRESZEIG 2021

Jedes Jahr zeigt die Ateliergemeinschaft neunzig° in einer Gruppenausstellung die aktuellen Arbeiten der dort arbeitenden KünstlerInnen. Mit dabei dieses Jahr sind:

Ulrich Behl
Zuzana Hlinakova
Hendrik Lörper
Dieter Stolte
Susan Walke
Patrick Wüst (Mitglied seit 2021).

KUNSTINITIATIVE EKHN 2020/2021

Die Gewinnerin und die Gewinner des mit insgesamt 45.000 Euro dotierten Kunstpreises der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) stehen fest. Siegerin und Sieger der kunstinitiative 2020/21 sind Ivana Matić aus Mainz, Jonas Grubelnik aus Kassel und Patrick Wüst aus Kiel, teilte die hessen-nassauische Kirche am Montag (9. März) in Darmstadt mit. Das Besondere an dem evangelischen Kunstpreis: Die eingereichten Konzepte werden in den kommenden Monaten verwirklicht und sind Corona-bedingt vom 29. August 2021 an in drei Wiesbadener Kirchen zu sehen.

Die kunstinitiative der EKHN möchte im Jahr 2021 unter dem Titel „Die Anderen“ mit aktuellen Positionen der Kunst in den Diskurs kommen.

„Die Anderen“ ist als Blickverweis und als Frage zu verstehen: Wer bin ich, wer sind wir und wer sind die Anderen? Im Vergleich zu früher fallen die Antworten heute vielfältiger und gegensätzlicher aus. Unsere Gesellschaft ist offener und bunter geworden als je zuvor. Unterschiedlichste Lebensentwürfe lassen sich in einer pluralisierten Gesellschaft verwirklichen. Dies geht mit vielen Herausforderungen einher. Denn die Vielfalt ruft auch Abwehr und den Wunsch nach Abschottung auf den Plan.

In diese zeitgenössische Gemengelage hinein bewegt sich das Thema der kunstinitiative 2020/21 und möchte Künstlerinnen und Künstler zu einem Dialog über ihre bildhaften Vorstellungen über „Die Anderen“, einladen.